Vorhautplastiken

Vorhautplastiken

Insbesondere bei Kindern wird nicht selten eine mangelnde Beweglichkeit der Vorhaut festgestellt. Das Zurückstreifen der Vorhaut ist nicht möglich, Entzündungen nicht selten.

Es kann sich handeln um:

  • Vorhautverklebungen
  • Vordere und hintere Schnürringenge
  • Komplette Vorhautverengung (Phimose)
  • Zu kurzes Vorhautbändchen
Verschiedene OP-Verfahren sind somit anzuwenden:
  • Verklebungen werden in Narkose gelöst bis die Eichel vollständig erkennbar ist.
  • Sog. Schnürringe werden durchtrennt und es erfolgt eine plastische Korrektur der Vorhaut, keine Beschneidung
  • Bei einer vorderen Vorhautverengung ist häufig eine Teilbeschneidung, d.h. Entfernung des vorderen Anteils der Vorhaut ausreichend.
  • Bei kompletter Phimose muss die Vorhaut bis zum Übergang von Eichel zum Penisschaft entfernt werden.
  • Bei zu kurzem Vorhautbändchen wird das Frenulum lediglich verlängert, so dass keine Spannung am oberen und unteren Ende verbleibt.

Ziel einer jeden Vorhautplastik muss es sein, ein kosmetisch günstiges Ergebnis zu erzielen und eine funktionell einwandfreie Lösung zu erreichen.

Vorhautplastiken